Covid-2019: Der Service läuft ohne regionale Einschränkungen weiter. Wir fahren weiterhin täglich Zustellung und Abholungen in der Nacht und am Tag.

Verzollungen auf anderem Niveau

Nachdem unser Speditionsprogramm lange Jahre gute Dienste geleistet hat und uns bei der Digitalisierung der Verzollungen geholfen hat, ist es nun in die Jahre gekommen. Damit wir die von uns bereits seit Jahren eingeführte digitalisierte und automatisierte Verzollung mit integrierter Abrechnung weiter betreiben und weiter entwickeln können, mussten wir einen Lieferanten finden, welcher unsere automatisierten Prozesse verstehen und auch umsetzen konnte. Mit TransWare PRO von der Firma CSD haben wir das für uns geeignete Speditionsprogramm gefunden.

Mit Grosskunden wie Hyundai, Suzuki, Mitsubishi, Mazda, Granit und vielen anderen mehr wurden über die Jahre komplexe Datenschnittstellen aufgebaut, welche uns eine grösstenteils papierlose und vollautomatisierte Verzollung erlaubt. Um nicht wieder alle diese Schnittstellen neu herstellen zu müssen, wurde Andreas Bachofner von der ping it ag beauftragt, einen „Converter“ für die Integration der Daten zu konstruieren. Damit haben wir nun ausserhalb des Speditionsprogrammes die Möglichkeiten geschaffen, x-beliebige Schnittstellen über eine genormte Datenstruktur ins Speditionsprogramm einlesen zu können.

Dies hat zur Folge, das die in TWP angelegten Aufträge direkt an die Zollsoftware „PowerSuite“ von Mercurio übergeben werden. Hier erfolgen nun die Plausibilitätsprüfungen bevor die Verzollung durchgeführt und die Daten an den Zoll-Server übermittelt werden. Die anfallenden Zölle wie auch MwSt-Beträge werden vom Zoll-Server zurückgemeldet und schlussendlich auch wieder automatisiert in TWP eingelesen und abgerechnet.

Mit diesen neuen Systemen sind wir für die digitale Zukunft rund um die Verzollung gut aufgestellt und haben die entsprechenden Risiken (Know-how) auch auf mehrere Teilnehmer und Systeme verteilt.